Archiv der Kategorie: Heavy Metal

Autogrammstunde mit Overkill am 08.11. bei Hot Shot Records

Overkill – Foto: wreckingcrew.com

Als Zugabe zur Plattenladenwoche gibt es für alle Rock- und Metal-Fans noch ein besonderes Highlight! Die US-amerikanische Thrash-Metal Band Overkill kommt am Samstag den 08. November für eine Autogrammstunde zu Hot Shot Records nach Bremen. Los geht das Ganze um 16:00 Uhr – Der Eintritt ist frei! Autogrammstunde mit Overkill am 08.11. bei Hot Shot Records weiterlesen

Eddie Veliz von KYNG unterstützt die Plattenladenwoche: „Es ist wie ein Abenteuer, raus zu gehen und neue Musik zu entdecken!“

Das Trio um KYNG bestehend aus Eddie Veliz (Gesang / Gitarre), Pepe Clarke (Schlagzeug) und Tony Castaneda (Bass), wurde 2008 in Los Angeles gegründet und sorgte bereits 2011 mit ihrem Debütalbum ‚Trampled Sun‘ für Furore in der heimischen Rockszene. Seither tüftelten die Kalifornier fleißig an neuen Songs für ihr neues Album ‚Burn The Serum‘ und arbeiteten hart daran, ihren Newcomer Status auch international auszubauen. Sie performten seither u.a. mit Bands wie In This Moment, In Flames, Black Stone Cherry, Trivium, Megadeth oder auf Metallicas Orion Music + More Festival. Im April diesen Jahres haben sie nun ihr zweites Album ‚Burn The Serum‘ veröffentlicht. Die 11 durchschlagenden Hardrock Songs, produziert von Andrew Alekel (Foo Fighters, No Doubt, Queens of the Stone Age, Clutch) und James A. Rota (Sound City), fräsen sich mit mächtigen Gitarrenriffs, eingängigen Melodien und einem wunderbar nostalgischen Songwriting, das an klassische Metal und Hardrock Acts aus den 70ern erinnert, im Gehörgang fest.

Eddie Veliz von KYNG unterstützt die Plattenladenwoche: „Es ist wie ein Abenteuer, raus zu gehen und neue Musik zu entdecken! Also geht raus und unterstützt Euren Plattenladen!“

Kneipenterroristen & Drunken Swallows am 05.11. LIVE bei Remedy Records in Hamburg!

Kneipenterroristen
Kneipenterroristen

Im Rahmen der Plattenladenwoche spielen die norddeutschen Rockgrößen Kneipenterroristen & Drunken Swallows am 05.11. bei Remedy Records in Hamburg. Beginn des Plattenladen-konzerts ist um 17:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Kneipenterroristen:

1998 gegründet, werden die Kneipenterroristen von der Musikpresse mittlerweile nicht mehr nur als Coverband der Böhsen Onkelz angesehen, sondern mit ihren vielschichtigen Einflüssen viel mehr als legitime deutsche Antwort auf Motörhead, AC/DC oder Rose Tattoo gewürdigt. Ihre letzten Alben konnten sich wochenlang auf Platz 1 der Amazon Hard Rock & Metal-Bestseller Charts und in den Webcharts des größten Rock-Onlineshops EMP behaupten. Ihren Ruf als legendäre Party-Band erspielten sich die Kneipenterroristen in über 1500 Konzerten – davon allein rund 300 Gigs in den letzten drei Jahren vor weit mehr als einer viertel Million begeisterten Fans. Mit einem echten Paukenschlag feiern die Hamburger nun das bereits sechzehnte Jahr ihres Bandbestehens.

Auf dem neuen Album ‚Lebenslang‘ zeigen die vier Hanseaten sich von ihrer absolut besten Seite und bilden gewissermaßen die Essenz aus fünfzehn Jahren Bandgeschichte. Mit der gewohnt gelungenen Mischung aus ernsten Themen, ironischen Seitenhieben auf die Gesellschaft und Partyhymnen setzt die Band mit härterem und gleichzeitig melodischerem Gesang frische Akzente. Auch musikalisch und soundtechnisch hat man ein paar Gänge hochgeschaltet und klingt metallischer denn je.

Drunken Swallows
Drunken Swallows

Drunken Swallows:

Die vier Nordlichter aus Oldenburg in Holstein, bestehend aus: Pit (Schlagzeug), Frank (Gitarre/ Gesang), Phil (Bass/ Gesang) und Rowi (Gitarre), gründeten sich im August 2009. Aus eingängigen Rockmelodien und deutschen Texten setzt sich der Punkrock der vier Jungs zusammen. Im September 2010 erschien das erste Album ‚Immer geradeaus‘ und im Mai 2012 die EP ‚Nicht mit uns‘. Seit Anfang 2013 bei Rude-Records in Hamburg unter Vertrag, erscheint im Sommer 2013 das Debutalbum ‚Bis ans Ende unserer Tage‘. Live bekommt man nicht nur musikalisch was auf die Ohren, sondern auch Entertainment auf höchstem Niveau, verpackt in Spaß und guter Laune.

Signing Session und Meet & Greet mit U.D.O. am 23.10.2013 bei Dodo Beach Berlin

U.D.O.
U.D.O.

Im Rahmen der Plattenladenwoche wird die Heavy Metal Band U.D.O. am 23. Oktober bei Dodo Beach in Berlin für eine Signing Session und einem Meet & Greet zu Gast sein. Beginn des Events ist 17:00 Uhr; der Eintritt ist frei!

Über die Band:

Im Jahr 1987 gegründet wurde U.D.O. schnell zu einem renommierten Namen in der Welt des Heavy Metal. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Band mit der unverkennbaren Stimme von Udo Dirkschneider auch international gefeiert. Mit den ersten Alben „Animal House“ (1988) und „Mean Machine“ (1989) bewiesen sie puren Heavy Metal ohne trendige Einflüsse. „Animal House“ wurde von Peter Szigeti (guitar), Frank Rittel (bass), Mathias Dieth (guitar), Thomas Franke (drums) und natürlich Udo Dirkschneider (vocals) eingespielt. Als „Mean Machine“ 1989 veröffentlicht wurde, hatte U.D.O. ein komplett anderes Gesicht. Vom Line-Up welches „Animal House” eingespielt hatte verblieb neben Udo nur Mathias Dieth (guitar). Neu in der Band waren Andy Susemihl (guitar), Thomas Smuszynski (bass) und Stefan Schwarzmann (drums). Obwohl das ungeschriebene U.D.O.–Gesetz „keine Keyboards“ gebrochen wurde erlangte das von ex-ACCEPT Schlagzeuger Stefan Kaufmann produzierte Album „Faceless World“ erstaunlichen Erfolg. Mit „Solid“ und „No Limits“ folgte 1999 ein weiteres U.D.O.-Meisterwerk. Die energiegeladenen Songs setzten dort an, wo U.D.O. mit dem letzten Album aufgehört hatten. Und sie verblüfften ihre Fans vor allem mit ihrer unbändigen Spielfreude – und das weltweit. Mit der Veröffentlichung von „Holy“ beschlossen Udo und Stefan zu den Wurzeln zurückzukehren. Die Reaktionen der Fans und Jounalisten ließen keinen Zweifel daran das dies die richtige Entscheidung war. Eine Welt-Tournee war die logische Konsequenz aus diesem Album. Im Mai diesen Jahres erschien dann ihr aktuelles Album „Steelhammer“.

Dodo Beach Berlin
Dodo Beach Berlin

Chris Laut von Ohrenfeindt auf Plattenladenwoche-Tour (Bremen, Hannover, Hamburg)

Im Rahmen der Plattenladenwoche begibt sich Ohrenfeindt-Frontmann Chris Laut auf eine dreitägige Plattenladenwoche Akustik-Tour. Startschuss ist am Montag den 21. Oktober um 18:00 Uhr bei Hot Shot Records in Bremen. Weiter geht es am 22. Oktober um 17:00 Uhr bei Hot Shot Records in Hannover und einen Tag später um 18:00 Uhr bei Remedy Records in Hamburg. Für alle Termine gilt: Der Eintritt ist frei!

Chris Laut (Ohrenfeindt) (Foto: Stephan Sackmann)
Chris Laut (Ohrenfeindt) (Foto: Stephan Sackmann)

Über Chris Laut:

Der Name ist Programm: Ohrenfeindt – Vollgasrock aus St. Pauli. Mundharmonika, Slide-Gitarren, fette Riffs und rauer, heiserer Gesang: das ist die schlichte Formel für beinharten Power-Trio-Rock, der in Bauch, Beine und vielleicht auch ’n Stück weit in Deinen Kopf geht.

Als Frontman Chris etwa zehn Jahre alt war – zu einer Zeit, in der Kind noch mit drei TV-Programmen auskommen musste – durfte er Samstags lang genug aufbleiben, um „Die aktuelle Schaubude“ mit Marie-Louise Steinbauer und Christian Müller zu sehen – sozusagen das MTVIVA der Vorzeit. Damit nahm das Verhängnis seinen Lauf: Eines Samstags trat dort eine Musikgruppe aus England auf – mit Plateau-Stiefeln, in silbrigen Anzügen und lauten, tiefhängenden Gitarren: „The Sweet“. Ihr von einer Sirene eingeleiteter Song „Blockbuster“ (Nr. 1 in Deutschland im Februar/März 1973) war für Chris der Auslöser der Rock’n’Roll-Krankheit, unter der er noch heute leidet. Entsetzlich, erschütternd, unbeschreiblich – ein Bild des Grauens! Mit 14 griff Chris zur Gitarre und begann, eigene Songs und Texte zu (v)erbrechen. Bei Tag ein schlechter Schüler, bei Nacht eine Monstrosität, gab er seine Ergüsse schließlich öffentlich in verschiedenen Bands zum Besten. Aktuell treibt er sein Unwesen nicht nur als Sänger, Bassist und Harp-Spieler von Ohrenfeindt, sondern schreckt darüber hinaus auch nicht davor zurück, die skrupellos bei australischen Musikern zusammengeklauten Früchte ihrer harten Arbeit mit seiner AC/DC-Cover-Truppe Powerage Hamburg feilzubieten und so zu tun, als sei er Bon Scott und Brian Johnson gleichzeitig (O-Ton Chris: „Früher war ich schizophren. Heute geht uns das schon viel besser.“). Wo soll das nur enden? 

 

Sibbi: „Es ist eine Art Lebensgefühl“ (Interview)

Sibbi live bei Vinyl & Coffee in Esslingen am 20.10.2012

3 Fragen zum Thema „Entdecke Ungehörtes“

Plattenladenwoche: Wie bist Du dazu gekommen, Musiker zu werden, und wie hast Du Dein eigenes Genre entdeckt?

Sibbi: „Meine Klassenlehrerin hat mit der Klasse musiziert. Daher kam der Wunsch, Gitarre zu lernen. Genre – schwer zu sagen, es ist ein ständiger Prozess, den man macht.

Welchen Künstler siehst Du als Geheimtipp?

Es gibt einige. Dennoch ist Graveyard mein absoluter Geheimtipp

Was war die letzte Platte, bei der Du Dir gedacht hast: „Unglaublich, so etwas habe ich noch nie gehört“?

Es war das Album von Slashs Snakepit – ‚It’s Five o‘ Clock Somewhere‘ von 1995

 3 Fragen zum Thema „Plattenladen“

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im Allgemeinen und für Deine Musik im Besonderen?

„Plattenläden sind ein wichtiges Standbein in Zeiten des Internets. Es ist eine Art Lebensgefühl, Vinyl ist einfach lebendiger“

Wie wichtig ist für Dich der Fachhandel sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Er ist sehr wichtig. Ich lade keine MP3s im Netz herunter. Ich habe lieber einen Gegenstand in der Hand.

Was sind Deine aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem heimischen CD-Regal fehlen?

Graveyard – ‚Hisingen Blues‘
Black Sabbath – ‚Black Sabbath‘
Rainbow – ‚Long Live Rock ’n‘ Roll‘
Guns ’n‘ Roses – ‚Apetite For Destruction‘

„Ich unterstütze die Plattenladenwoche, weil…“

… der Plattenladenbesitzer von Vinyl & Coffee in Esslingen ein Freund von mir ist.

 

Bild-Galerie: Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012

Am Samstag, 13.Oktober 2012 in Hamburg: Dawn of Disease live bei Remedy Records im Rahmenprogramm der Plattenladenwoche 2012:

Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012
Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012
Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012
Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012
Dawn of Disease live bei Remedy Records in Hamburg am 13.10.2012