Schlagwort-Archive: Plattenladenwoche

Kneipenterroristen & Drunken Swallows am 05.11. LIVE bei Remedy Records in Hamburg!

Kneipenterroristen
Kneipenterroristen

Im Rahmen der Plattenladenwoche spielen die norddeutschen Rockgrößen Kneipenterroristen & Drunken Swallows am 05.11. bei Remedy Records in Hamburg. Beginn des Plattenladen-konzerts ist um 17:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Kneipenterroristen:

1998 gegründet, werden die Kneipenterroristen von der Musikpresse mittlerweile nicht mehr nur als Coverband der Böhsen Onkelz angesehen, sondern mit ihren vielschichtigen Einflüssen viel mehr als legitime deutsche Antwort auf Motörhead, AC/DC oder Rose Tattoo gewürdigt. Ihre letzten Alben konnten sich wochenlang auf Platz 1 der Amazon Hard Rock & Metal-Bestseller Charts und in den Webcharts des größten Rock-Onlineshops EMP behaupten. Ihren Ruf als legendäre Party-Band erspielten sich die Kneipenterroristen in über 1500 Konzerten – davon allein rund 300 Gigs in den letzten drei Jahren vor weit mehr als einer viertel Million begeisterten Fans. Mit einem echten Paukenschlag feiern die Hamburger nun das bereits sechzehnte Jahr ihres Bandbestehens.

Auf dem neuen Album ‚Lebenslang‘ zeigen die vier Hanseaten sich von ihrer absolut besten Seite und bilden gewissermaßen die Essenz aus fünfzehn Jahren Bandgeschichte. Mit der gewohnt gelungenen Mischung aus ernsten Themen, ironischen Seitenhieben auf die Gesellschaft und Partyhymnen setzt die Band mit härterem und gleichzeitig melodischerem Gesang frische Akzente. Auch musikalisch und soundtechnisch hat man ein paar Gänge hochgeschaltet und klingt metallischer denn je.

Drunken Swallows
Drunken Swallows

Drunken Swallows:

Die vier Nordlichter aus Oldenburg in Holstein, bestehend aus: Pit (Schlagzeug), Frank (Gitarre/ Gesang), Phil (Bass/ Gesang) und Rowi (Gitarre), gründeten sich im August 2009. Aus eingängigen Rockmelodien und deutschen Texten setzt sich der Punkrock der vier Jungs zusammen. Im September 2010 erschien das erste Album ‚Immer geradeaus‘ und im Mai 2012 die EP ‚Nicht mit uns‘. Seit Anfang 2013 bei Rude-Records in Hamburg unter Vertrag, erscheint im Sommer 2013 das Debutalbum ‚Bis ans Ende unserer Tage‘. Live bekommt man nicht nur musikalisch was auf die Ohren, sondern auch Entertainment auf höchstem Niveau, verpackt in Spaß und guter Laune.

Die Rainbirds bei der Opening Night der Plattenladenwoche 2014!

Rainbirds (Foto © Katja Kuhl)
Rainbirds (Foto © Katja Kuhl)

Ein gutes Vierteljahrhundert ist es nun schon her, als die Rainbirds mit ihrem gleichnamigen Album 1987 mit rasender Geschwindigkeit den deutschen Pophimmel erklommen haben. Das Album ging als Meilenstein deutscher Popmusik in die Geschichte ein und ihr Hit „Blueprint“ läuft bis heute regelmäßig im Radio. Über die Jahre hat die Band sich immer wieder verändert. So verließen Gründungsmitglieder die Gruppe und die Sängerin und Frontfrau Katharina Franck bildete mit der Pianistin Ulrike Haage ein vorübergehendes Duo. Schlagzeuger Tim Lorenz komplettierte 1994 die damalige Formation. Nach acht Alben und zwölf Jahren Bandgeschichte war es jedoch ruhig um die Rainbirds geworden.

Katharina Franck wandelt seit anderthalb Jahrzehnten erfolgreich auf Solopfaden, den Blick konsequent nach vorn gerichtet. Sie erfand sich als Künstlerin immer wieder neu und suchte immer wieder neue Herausforderungen. Die alten Songs der Rainbirds-Ära holten die rastlose Song-Poetin jedoch immer wieder ein, bauten sich in neuen Kulissen vor ihr auf,  verlangten nach zeitgemäßen Interpretationen. 2013 war es dann endlich soweit. Katharina Franck traf sich mit Cultured Pearls-Drummer Bela Brauckmann und dem umtriebigen Elektronik-Musiker Gunter Papperitz, der u.a. für Peter Fox und Miss Platinum arrangiert und komponiert, um eine unsentimentale Reise in die eigene Vergangenheit anzutreten und die Rainbirds wiederzubeleben. Im Studio gesellten sich zu dem Trio noch Gitarrist Dirk Berger, (Lychee Lassie, Peter Fox u.a.) und Bassist Markus Runzheimer. Bei den Liedern auf dem neuen Album „Yonder“ handelt es sich unverkennbar um die bekannten Songs. Doch den Rainbirds anno 2014 geht es gerade nicht um Zeitlosigkeit, sondern um Aktualität. Die Songs erreichen Ohr und Befindlichkeit des Hörers als frische und zeitgemäße Statements von heute.

Wie der neue Sound klingt, kann man bei der Opening Night zur Plattenladenwoche im Berliner Heimathafen erleben!

Imelda May : „It’s important to support your local record store.“

Imelda May_Tour_600x390Imelda May erinnert sich zu gerne daran, wie sie ausgeflippt ist, als ihr Bruder ihr das erste Mal Rockabilly vorspielte. Es war das Wildeste, Verrückteste und Rebellischste, was sie je gehört hat. Und das versucht sie auch heute noch in ihren Liedern einzufangen. Das gelingt der Irin mit der blonden Tolle auf ihrem neuen Album ‚Tribal‘, welches im Frühjahr diesen Jahres veröffentlicht wurde, ohne Zweifel. ‚Tribal‘ beschränkt sich keineswegs auf Rockabilly, sondern präsentiert eine sprudelnde Mischung aus Blues, Jazz, Rock´n´Roll und Balladen. Wer sich live davon überzeugen will, hat diesen Herbst vier Mal dazu Gelegenheit.Für vier Termine kommt die charmante Irin nach Deutschland.

Warum Imelda May die Plattenladenwoche unterstützt, erzählt sie am besten selbst:

Stefanie Boltz LIVE am 07.11. um 18 Uhr bei Vinyl & Coffee in Esslingen!

Stefanie Boltz – Foto Lena Semmelroggen

Im Rahmen der Plattenladenwoche spielt Stefanie Boltz am 07. November ein Plattenladenkonzert bei Vinyl & Coffee in Esslingen. Beginn ist um 18:00 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Über Stefanie Boltz:

Ihr Solo-Debut „LOVE, LAKES AND SNAKES“ ist ein atmosphärisches Kleinod aus sehr persönlichen Eigenkompositionen, die man am treffendsten als „Acoustic Pop“ bezeichnen könnte. Die Musik ist ebenso nuancenreich und dynamisch wie ihre Stimme: Von intim hauchend bis kraftvoll und bluesig anpackend, von seelenvoll schwebend bis cool groovend, Stefanie Boltz erzählt gefühlvolle Geschichten, die unter die Haut gehen. 

Die Spannbreite ihrer stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten hat Stefanie Boltz eine vielseitige Karriere beschert. So flüsterte sie, scattete 8-stimmig und beatboxte in der preisgekrönten Acappella- Formation „Slixs“, die mittlerweile mit Bobby McFerrin auf Tour ist, interpretierte dadaistische Texte, stand im Studio für Film-, TV- und Kindermusik, arbeitete jahrelang als DJane, führte unter der Regie von Georgette Dee und Gayle Tufts in der Vocal Girl Group „The Croonettes“ musikalische und dramaturgische Aspekte zusammen. Gemeinsam mit dem Joe Pass-Schüler Philipp Stauber tauchte sie im Duo tief in die Jazz-Tradition ein.

 

Heartburn Billy and his Burning Harz LIVE am 06.11. im Vinyl Reservat in Göttingen

Heartburn_Billy_Promo 2013_InStore_VinylReservat_GöttingenIm Zuge der Plattenladenwoche spielen Heartburn Billy and his Burning Harz am 06. November ein Plattenladenkonzert im Vinyl Reservat in Göttingen. Der Beginn ist um 19:00 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Über den Künstler:

Harzer Hillebilly – hab acht! Dieser Hahnenkleer Hinterwäldler lebt die Musik der texanischen Honkytonks und Berge Kentuckys aus einer vergangenen Zeit noch bevor der Rock’n’Roll erfunden wurde. Stilecht präsentiert mit Westerngitarre, Kontrabass, Banjo und Countryharp. Allerdings in Form hiesiger Hymnen über die brausende Brockenbahn und ein wehleidiges Walpurgis…

Abwegiger geht es kaum!

Zur historischen Einordnung wird der weltgewandte Experte Axel Küstner eingangs einen Vortrag über die Ursprünge der Hillbillymusik mit original Schallackplatten halten.

 

The Dead Lovers bei der Opening Night der Plattenladenwoche 2014

The Dead Lovers (Foto © Reinhard Scheuregger)
The Dead Lovers (Foto © Reinhard Scheuregger)

The Dead Lovers sind mit ihrem Sound, der retro und sexy zugleich ist, ein Musterbeispiel deutsch-englischer Beziehungen. Eine Hälfte der Band kommt aus Bayern und die andere aus Manchester. Zur Zeit leben sie in Berlin, der allgemein anerkannten Hauptstadt abgerockter Coolness. Sie bedienen sich musikalischer Elemente der 50er und 60er Jahre, bleiben dabei aber zeitgemäß und frisch. Mal angenommen, The Cramps, Lee Hazlewood, The B52s und The Black Keys wären zu einem Song-Writing Urlaub in einem kleinen Zelt verdonnert worden: so könnte das Ergebnis klingen! Und wo wir gerade bei Lee Hazlewood sind: Nicht von ungefähr haben sie mit ihm einen seiner letzten Songs produziert und tatsächlich hat Lula mehrere Songs für ihn geschrieben und sogar das letzte Duett mit ihm gesungen. Zunächst als Geheimtipp hat sie ihr Publikum nach und nach auch als Sängerin bezaubert. Auch als Duettpartnerin von Bela hat sie sich einen Namen gemacht.

Wayne Jacksons erste Band, The Dostoyevskys, erreichte Mitte der 90er mit ihren Live Auftritten überall in Europa Kultstatus. Nachdem er die Band aufgelöst hatte, veröffentlichte er zwei Soloalben, schrieb und sang mit Paul Van Dyk „The Other Side“ – ein Welterfolg – und koproduzierte Bela Bs erste beiden Solo Alben.

Für ihr erstes Album ‚Supernormal Superstar‘ haben sie sich keinen geringeren Ort ausgesucht, als das Lost Arc Studio im Süden San Diegos. The Dead Lovers Songs sind provokativ, schubsen rum und sind auf genau die Art altmodisch, bei der das Verfallsdatum durch den rauen Stil rausgekratzt wurde.

The Dead Lovers werden bei der Opening Night im Heimathafen Neukölln auftreten. Wo es Tickets und mehr Infos zum Event gibt erfahren Sie hier: Opening Night im Heimathafen Neukölln mit Bela B., Rainbirds, Bollmer, The Dead Lovers und Laith Al-Deen

Marathonmann: „Plattenläden haben eine ganz eigene Atmosphäre!“

Die Zeichen stehen auf Sturm: am 25.07.2014 ist mit ‚… und wir vergessen was vor uns liegt‘ das zweite Album von Marathonmann erschienen. Ihr Debütalbum ‚Holzschwert‘ stellten sie live im März 2013 als Support von Heisskalt und Itchy Poopzkid vor, bevor sie im Sommer 2013 auf Festivals wie dem Greenville, Mair1 oder Horst spielten. Im Herbst folgte schließlich ihre erste Headliner-Tour. Dann ging es ins Studio. Ihre Aufnahmen von ‚… und wir vergessen was vor uns liegt‘ in den Pitchback Studios in Leverkusen unterbrachen sie jedoch für eine Tournee im Vorprogramm von Jennifer Rostock. Nun ist das Album da, und nach einer klitzekleinen Verschnaufpause geht es wieder los – getreu dem Motto: ‚… und wir vergessen was vor uns liegt‘. Sie sind einfach unermüdlich…

Ihr Album ist selbstverständlich auch im Plattenladen erhältlich. Warum Marathonmann die Plattenladenwoche unterstützen, erzählen sie am besten selbst:

Autogrammstunde mit Airbourne am 05.11. um 14:30 bei CD Lounge Georg Kruse in Darmstadt!

Airbourne – Foto © Martin Philbey

Im Rahmen der Plattenladenwoche ist die australische Hard Rock Band AIRBOURNE am Mittwoch, den 05. November 2014 für eine Autogrammstunde bei CD Lounge Georg Kruse in Darmstadt zu Gast. Beginn ist um 14:30 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Über Airbourne:

Airbourne haben sich 2003 im australischen Warrnambool zusammengefunden und sind seitdem die wandelnde, sprechende, lebende, atmende, schreiende, spuckende Verkörperung all dessen, was Hard Rock seit seiner Entstehung beinhaltet hat. Spaß habend, reißend, hart feiernd und erfüllt von melodischer Gefahr sowie grinsendem Optimismus, schmieden Airbourne Underdog-Hymnen mit nahezu waghalsiger Hingabe.

Dabei gelingt es ihnen, sowohl die spirituelle Substanz von Thin Lizzy, als auch den körnigen Vibe von Motörhead, die große pathetische Theatralik von Judas Priest, die zuhörervereinende Macht von Iron Maiden und den scharfen Biss ihrer australischen Landsmänner AC/DC in Anspruch zu nehmen. Vor 11 Jahren erschienen die rauflustigen Newcomer mit ‚Runnin‘ Wild‘ auf der Bildfläche, einem der meistdiskutierten und bestaufgenommenen Debütalben der jüngeren Hard-Rock-Geschichte. Der Metal Hammer überreichte ihnen einen Golden Gods Award für das beste Debütalbum und Classic Rock kürte sie zu Recht als beste neue Band. „Black Dog Barking”, das aktuelle Album der Band, ist eine furiose Zelebrierung des Gefühls, wahrhaft am Leben zu sein und dem großen Geist der Rock ’n‘ Roll-Musik zu dienen.

Über die Jahre sind Airbourne zudem ausgiebig getourt und haben dabei die Bühnen der größten Festivals, wie etwa Rock Im Park, Rock Am Ring, Sonisphere, Metalgest oder Novarock. Doch die Jungs bekennen sich auch regelmäßig zu ihrer australischen Heimat, wo sie ausverkaufte Shows und begeisterte Fans hinterlassen.

Yorck Kronenberg LIVE am 08.11. um 15 Uhr bei Hanse CD in Hamburg!

Yorck Kronenberg - Foto A Fusek
Yorck Kronenberg – Foto © A. Fusek

Im Zuge der Plattenladenwoche spielt der Pianist Yorck Kronenberg am 08. November ein Plattenladenkonzert bei Hanse CD in Hamburg. Der Beginn ist um 15:00 Uhr – Der Eintritt ist frei! 

Zum Künstler:

Yorck Kronenberg wurde in Reutlingen geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er bei Prof. Paul Buck (Stuttgart). Er studierte Klavier bei Prof. Konrad Elser und Prof. James Tocco und Komposition bei Prof. Dr. Friedhelm Döhl in Lübeck. Er war Preisträger verschiedener Klavierwettbewerbe, einem größeren Publikum bekannt wurde Kronenberg als Gewinner des Wettbewerbs „Johann Sebastian Bach“ in Saarbrücken 1998. Ein Jahr später erhielt er den Sonderpreis des nationalen Wartburg-Klavierwettbewerbs in Eisenach. Es folgten Einladungen zu Festivals wie dem Mainzer Musiksommer, den Schwetzinger Festspielen, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival und dem Klavier-Festival in Roque d’Anthéron. Darüber hinaus wirkte Yorck Kronenberg bei zahlreichen Rundfunkproduktionen mit – unter anderem nahm er 2004/2005 mit dem SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern unter Paul Goodwin die Klavierkonzerte von Karl Amadeus Hartmann und Igor Strawinsky auf. Mittlerweile liegen sieben Einspielungen vor, die bei „Sony/BMG“, „Ars musici“, „genuin“, „cpo“ und „Wergo“ erschienen sind: Zwei CDs mit Klavierkompositionen J.S. Bachs, eine Aufnahme von Werken der klassischen Moderne, Aufnahmen von den spätesten Klaviersonaten Beethovens und Schuberts und den späten  Klavierstücken von Brahms, eine Einspielung der Klavierkonzerte von Joseph Wölfl zusammen mit dem SWR-Orchester Kaiserslautern unter der Leitung von Johannes Moesus sowie eine Einspielung der Burlesken Musik und des Klavierkonzerts von K. A. Hartmann zusammen mit dem SWR-Orchester Kaiserslautern unter der Leitung von Paul Goodwin. Seine 2002 veröffentlichte Aufnahme von Johann Sebastian Bachs Chromatischer Fantasie und Fuge, der Französischen Ouvertüre und des Italienischen Konzerts wurde neben Aufnahmen von Glenn Gould und Leif Ove Andsnes in die „Jahresauslese 2002“ des SWR2-Plattenprismas aufgenommen.

Gleichermaßen widmet sich Yorck Kronenberg dem Schreiben. Veröffentlichungen u.a.: Roman „Was war“, Literaturverlag Droschl, 2012; Roman „Ex voto“, Literaturverlag Droschl, 2011; Roman „Welt unter“ Edition Nautilus, 2002. Diverse Anthologiebeiträge sowie Auszeichnungen mit verschiedenen Stipendien und  Preisen.

Plattenladenkonzert mit Sofia Talvik LIVE am 04.11. bei Oldschool in Berlin

Sofia Talvik (Foto: Jonas Westin)
Sofia Talvik – Foto © Jonas Westin

Im Rahmen der Plattenladenwoche spielt die schwedische Folk-Musikerin am Dienstag, den 4. November 2014 ein Plattenladenkonzert bei Oldschool in Berlin. Beginn ist um 17:00 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Über die Künstlerin:

Sofia Talvik ist der nächste Stern am schwedischen Musik-Himmel. Ihr einzigartiger Mix aus amerikanischem Folk und Pop ist stark von Einflüssen aus ihrer Heimat geprägt und erzeugt so eine große Aufmerksamkeit, besonders in den USA, wo sie bereits mehrfach die Bühnen bespielte, wie beispielsweise auf dem legendären Lollapalooza Festival in Chicago. Geboren und aufgewachsen ist die Musikerin auf einer kleinen Insel an der Westküste Schwedens. Im zarten Alter von 18 Jahren verließ sie ihre Heimat Richtung Stockholm, wo sie jede Erfahrung, ob gut oder schlecht, in musikalische Geschichten verwandelte und sich dadurch in die Herzen ihrer Hörer spielte.

Ihr Debütalbum ‚Blue Moon‘ erschien 2005 und begeisterte ihre Krtiker. Zwei Jahre später folgte mit ‚Street of Dreams‘ ihr zweites Album, auf dem sie unter anderem ein Duett mit Pop-Ikone und ehemaligen Suede-Gitarristen Bernard Butler eingespielt hat. Und auch in den darauffolgenden Jahren war die Musikerin sehr fleißig und veröffentlichte stetig weitere Studioalben, EPs und auch ein Live- Album. Ihre aktuelle EP trägt den Namen ‚FOLK‘ und enthält sechs typisch schwedische Folk-Songs in modernem Gewand.