Schlagwort-Archive: Kick-Off-Event

Martin Stadtfeld: „Bei jedem Komponisten gibt es einen Bezug zu Bach“

Martin Stadtfeld (Foto: Henning Ross/Sony Classical)
Martin Stadtfeld (Foto: Henning Ross/Sony Classical)

„Bach ist für mich der Ausgangspunkt für alle Musik, die danach kommt, denn bei jedem Komponisten gibt es einen Bezug zu Bach“, sagte Martin Stadtfeld einmal im Interview. Er sollte es wissen, denn auf Interpretenseite gilt der Pianist unstrittig als einer der führenden Experten in Sachen Johann Sebastian Bach: 2002 gewann Stadtfeld – damals 22-jährig – den ersten Preis beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig. Sein CD-Debüt gab er 2003 mit einer Einspielung der Goldberg-Variationen – die Kritiker überboten sich mit ihren Lobeshymnen, das Album landete direkt auf Platz 1 der Klassik-Charts. Und drei seiner vier Klassik-Echos verdiente er sich mit Bach-Werken. So sollte es auch nicht verwundern, dass auch Martin Stadtfelds aktuelle Veröffentlichung sich um Bach dreht, wenn auch ein wenig freier als zuvor: „Homage To Bach“ ist der Titel von Stadtfelds neuer CD, die neben einer Bearbeitung der Chaconne aus der d-Moll-Partita für Solovioline (BWV 1004) auch eine zwölfteilige Eigenkomposition enthält, die aus Stadtfelds Improvisationen in Konzerten und auf der Basis seiner Auseinandersetzung mit dem Spätwerk Bachs erwachsen ist. Mehr als nur ein Bezug zu Bach beim Komponisten Martin Stadtfeld.
Zur Eröffnung der Plattenladenwoche wird Martin Stadtfeld am Montag, 15. Oktober, bei Ludwig Beck – Kaufhaus der Sinne in München zu Gast sein und dort sein neues Album vorstellen, das wenige Tage vorher erscheint.

Aktuelle Veröffentlichung: Homage To Bach (Sony Classical) 12.10.2018

Martin Stadtfeld online: www.martinstadtfeld.de

BRETT: Direkt, breitbeinig, kompromisslos

BRETT (Foto: Ingo Pertramer)
BRETT (Foto: Ingo Pertramer)

Wie man es auch dreht und wendet: „Ein schöner Tag (schade, dass Krieg ist)“ ist definitiv eine der besseren ersten Zeilen eines Albums. Der gleichnamige Song eröffnet das Debütalbum der Hamburger Band BRETT. Anfang 2018 ist der Erstling ‚WutKitsch‘ beim renommierten Chimperator-Label erschienen und wurde mit Genre-Einordnungen wie „Neo-Krautrock“ oder „Siebziger trifft Stoner“ bedacht. Das trifft es bei zwei, drei Songs zwar ganz gut, bei den übrigen acht Songs des Albums dann aber weniger bis gar nicht.

Fest steht: BRETT machen Rock und tragen diesen so direkt, kompromisslos und breitbeinig vor, dass man sich fragt, ob das noch jugendliche Selbstüberschätzung oder gesundes Selbstbewusstsein ist. Es gibt allerdings einige Hinweise auf letzteres. Zum Beispiel, dass die vier zwar hörbar eine Haltung haben, jedoch angenehmerweise in ihren Texten dann doch lieber Fragen aufwerfen, die der Hörer für sich selbst beantworten kann. Oder dass der „Do It Yourself“-Gedanke so weit geht, dass bei der Albumaufnahme Verstärker zum Einsatz kamen, die die Band in der „Hebebühne“ – einer ehemaligen Autowerkstatt, die BRETT in ein Kreativ- und Veranstaltungszentrum umgebaut haben – selbst konstruiert haben. Und nicht zuletzt das beteiligte Personal: Franz Plasa, als Produzent unter anderem für Udo Lindenberg, Selig oder Rio Reiser tätig, hat nicht nur das Debütalbum produziert, sondern begleitet BRETT schon seit Beginn ihrer künstlerischen Reise.

Frisch nominiert als „Hoffnungstvollste*r Newcomer*in“ für den Preis für Popkultur 2018, bestreitet BRETT eines von drei Eröffnungskonzerten der Plattenladenwoche: Am Montag, 15. Oktober 2018, wird BRETT ab 18:30 Uhr bei ReKORD in Hamburg live zu hören sein(Krankheitsbedingt fällt das Plattenladenkonzert leider aus. Das ändert nichts daran, dass die Band sehr gut und ihr Debütalbum jede Minute wert ist.)

Aktuelle Veröffentlichung: WutKitsch (Chimperator) 23.02.2018

BRETT online: wirsindbrett.de/

„Wir dürfen nicht vergessen, warum wir hier sind“: Johannes Oerding eröffnet die Plattenladenwoche

Mit einem umjubelten Schaufensterkonzert hat Johannes Oerding die Plattenladenwoche 2017 eröffnet. Rund 60 Fans im Hamburger Plattenladen Michelle Records konnte der 35-Jährige mit seinem etwa 25-minütigen Akustik-Set begeistern und nahm sich im Anschluss noch die Zeit, jeden Autogrammwunsch zu erfüllen. „Wir dürfen nicht vergessen, warum wir hier sind“, rief der Sänger seinem Publikum zum Abschied in Erinnerung und unterstrich noch einmal die Bedeutung von Plattenläden für die Musikkultur.

Kein Fan musste beim Auftakt der Plattenladenwoche ohne Autogramm von Johannes Oerding nach Hause.
Kein Fan musste beim Auftakt der Plattenladenwoche ohne Autogramm von Johannes Oerding nach Hause.

Fünf Lieder, darunter die aktuelle Single „Hundert Leben“, hatte der Sänger und Gitarrist zuvor in intimer Atmosphäre zum Besten gegeben. Und auch wenn die Uhrzeit für ein Konzert mit 13 Uhr eher ungewöhnlich war, erwiesen sich die Fans als äußerst klatschfreudig und textsicher.

Oerding ist der Botschafter der diesjährigen Plattenladenwoche, die sich des Special-Themas „Lieder-Macher“ angenommen hatte, unter anderem mit einem Music Guide zum Thema „Singer/Songwriter“. Es sei für ihn eine „sehr große Ehre“, Botschafter der Kampagne für Plattenläden und gute Musik zu sein, ließ Oerding auch die zahlreichen anwesenden Medienvertreter wissen. Noch bis Samstag lockt die Plattenladenwoche mit Events und Sonderveröffentlichungen in die Plattenläden. Rund 120 Läden in über 70 Städten nehmen teil.

Hatte Spaß: Johannes Oerding bei seinem Schaufensterkonzert bei Michelle Records.
Hatte Spaß: Johannes Oerding bei seinem Schaufensterkonzert bei Michelle Records.

Johannes Oerding eröffnet die Plattenladenwoche mit einem Schaufensterkonzert in Hamburg

Bald ist es soweit: Am 16. Oktober 2017 startet die diesjährige Plattenladenwoche! Und zur Eröffnung lädt Plattenladenwochenbotschafter Johannes Oerding höchstpersönlich zu einem Schaufensterkonzert im Hamburger Plattenladen Michelle Records.

Johannes Oerding eröffnet die Plattenladenwoche mit einem Schaufensterkonzert in Hamburg weiterlesen

Start im Plattenladen: Das sind die Special Guests

Nächsten Montag startet die Plattenladenwoche 2015! Dass The BossHoss dieses Jahr die Botschafter der Kampagne sind und die Woche mit einem Plattenladenkonzert bei VOPO Records in Berlin eröffnen, wisst Ihr ja schon. Was sich allerdings hinter der Formulierung „und mehr“ verbirgt und vor allem, wer die angekündigten „Special Guests“ sind, erfahrt Ihr jetzt. Start im Plattenladen: Das sind die Special Guests weiterlesen

Die PLATTENLADENWOCHE startet bei VOPO Records

Kick Off Event in Berlin: Plattenladenkonzert und mehr mit The BossHoss & Special Guests

 

Am 19. Oktober startet die Plattenladenwoche. Los geht es mit einem Kick Off Event bei VOPO Records in Berlin. Die Botschafter der Woche, The BossHoss, werden sich bei einem Plattenladenkonzert die Ehre geben. Der Startschuss fällt um 12 Uhr.

Das Septett aus Berlin um Alec „Boss Burns“ Völkel und Sascha „Hoss Power“ Vollmer übernimmt damit den Staffelstab von Bela B., der im Vorjahr musikalisch Pate stand und die Kampagne so tatkräftig wie lautstark unterstützte.

Foto: ShirleyElfiePhotography/AMM
Foto: ShirleyElfiePhotography/AMM

„Wir sind mit und vor allem in Plattenläden groß geworden“, so The BossHoss. „Dies war der Hort unserer musikalischen Früherziehung, und der Plattenhändler war der Mann des Vertrauens. Er wusste, was man hörte und wonach man suchte. Im Digitalen sucht man nach dieser Fachberatung vergebens. Der Plattenladen ist unersetzbar!“

Die Cowboys aus Berlin sind bei VOPO Records allerdings nicht allein. Unterstützt werden sie von weiteren Special Guests u.a. an der Kasse und an der Hörtheke.

Der Eintritt ist frei: aber der Laden ist klein. Wir empfehlen jedem, der einen Platz im Laden haben will, frühzeitig zu erscheinen.