Alle Beiträge von mw

Verlosung: 40x limitierte ‚Must be Santa‘ 7″ – Single von Bob Dylan

In Amerika gehört es mittlerweile schon zum guten Ton, dass Ikonen des Musikbiz irgendwann eine Weihnachtsplatte aufnehmen. So ist Bob Dylans 47. Platte auch ein Weihnachtsalbum geworden, dessen gesamte Einnahmen an verschiedene Hilfsorganisationen gespendet werden. Damit können in den USA dieses Jahr während der Weihnachtsfeiertage rund vier Millionen Mahlzeiten an Bedürftige verteilt werden.

Die Tatsache, dass ‚Christmas in the Heart‘ das erste Album ist, das nicht einen einzigen von Bob Dylan geschriebenen Track enthält, sollte nicht stören. Es ist kein Mangel, denn der Hörer kann sich über 15 traditionelle Weihnachtslieder freuen.

Als ganz besonderes Weihnachtsgeschenk verlost Plattenladenwoche.de unter dem Stichwort „Weihnachtsplatte“ 40 7“ Singles. Die rote Vinyl-Single ist streng limitiert und nicht im Handel erhältlich. Auf der A-Seite findet sich der Song “Must be Santa“ von Bob Dylans Weihnachtsalbum, die B-Seite präsentiert einen Mitschnitt des Gedichts “’Twas the night before Christmas“, das Bob Dylan am 20. Dezember 2006 in seiner Radio-Sendung “Theme Time Radio Hour“ vorgetragen hat.

Limitierte "Must be Santa" 7" Single von Bob Dylan
Limitierte "Must be Santa" 7" Single von Bob Dylan

Zur Teilnahme genügt eine E-Mail mit dem Stichwort im Betreff an ed.ehcownedalnettalpnull@gnusolrev.

Einsendeschluß ist der 31.12.2009, die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab einem Alter von 18 Jahren. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr. Mit der Teilnahme wird die Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung bestätigt.

Instore-Gig mit dem Ensemble Esteban in der Buchhandlung Graff

Die Buchhandlung Graff in Braunschweig, die über eine große Fachabteilung für Klassik & Jazz verfügt, präsentiert das Ensemble Esteban live – Instore-Konzert am Sonntag, 8. November um 17:00 Uhr

Das Ensemble möchte Menschen für die Sinnlichkeit und emotionale Tiefe des Tangos begeistern! Dem Ensemble Esteban ist es ein Anliegen, den „Tango Nuevo“ durch eigene Werke und innovative Arrangements von weltbekannten Tangokompositionen weiterzuentwickeln und somit der „Tangowelt“ neue Impulse zu geben. Durch die seltene Besetzung aus Gesang, Violine, Vibraphon, Klavier und Kontrabass gelingt dem Ensemble eine einzigartige Klangaura mit hohem Wiedererkennungswert.

„Auf diese Weise möchten wir unserem Publikum ein unvergessliches, klangsinnliches Vergnügen bereiten!“

Das Ensemble Esteban sind: Ubaldo Perez Paoli (Gesang), Bernfried Pröve (Klavier), Stefan Bolte (Kontrabass), Leo Weiss (Violine), Sebastian König (Schlagzeug).

Eintritt 12 Euro (ermäßigt und für GraffCard-Inhaber 8 Euro)

Michy Reincke: „Ich bin mit Plattenläden musikalisch sozialisiert worden.“

„Das Internet kann vieles, aber bei weitem nicht alles und schon gar nicht das, was mir immer noch am Meisten Freude bereitet: Raus gehen, Menschen treffen und etwas gemeinsam entdecken!!!“

Michy Reincke (Foto: Indigo)
Michy Reincke (Foto: Indigo)

Wie wichtig ist für Dich der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Nach wie vor die bessere Gelegenheit sich kompetent beraten zu lassen und Informationen und Meinungen auszutauschen. Ich „stöbere“ auch gern, weil  mich interessiert, wer produziert, wer mitgespielt und wer was geschrieben hat. Ich respektiere die Verpackung von Musik, sie gehört für mich zum Werk, wie zur Unterhaltung dazu.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Deine Musik im besonderen?

Ich bin mit Plattenläden musikalisch sozialisiert worden – in diesem Sinne hat es etwas Nostalgisches.

Wann und wo hast Du Deine ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindest Du  mit Plattenläden?

Die erste Single, die ich geschenkt bekam war „Hey Jude“ von den Beatles, meine erste selbst gekaufte Single war „Whiskey in the Jar“ von Thin Lizzy. Musik war zu der Zeit die Tür zu einer anderen Welt und der Plattenladen vergleichbar mit der großen Bibliothek von Alexandria.

Was sind Deine aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Das neue Album „Gegen den Sinn“ meines Freundes Wolfgang Müller. Romantische Lieder für glücklich & unglücklich Verliebte. Großartige Texte.

Ein Michy Reincke Album sollte in jedem CD-Regal stehen. Vielleicht gleich das Neueste: „Jetzt ist schön“.

Laith Al-Deen: „Ein eigenes Fach zu haben, ist als Musiker schon etwas besonderes.“

„Ich unterstütze die Plattenladenwoche, weil Musik zum Leben und Plattenläden zur Musik gehören!“

Laith Al-Deen
Laith Al-Deen (Foto: Sony Music)

Wie wichtig ist für Dich der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Ein Plattenladen, bzw. eine Musikabteilung, ist für mich noch immer die intensivste Möglichkeit, um an Musik zu kommen. Das Stöbern durch Musikregale ist mit der Suche nach MP3s im Netz nicht zu vergleichen.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Deine Musik im besonderen?

Der klassische Plattenladen – die, die es noch gibt – ist ein Treffpunkt für alle die, welche  sich gerne mal etwas Zeit für Musik nehmen und sie nicht als reine Dienstleistung betrachten. Ein eigenes Fach zu haben, ist als Musiker schon etwas besonderes.

Wann und wo hast Du Deine ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindest Du mit Plattenläden?

Meine ersten Vinylscheiben hab ich aus dem Vor-, Vor-, Vorgänger der heutigen Media-Märkte, sowie eines noch existenten Ladens namens „Come Back“ in Mannheim. Ich musste lang sparen und die Vorfreude ist mit heutigen Kaufaktionen nicht zu vergleichen.

Was sind Deine aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Oh je, kaum zu beantworten. Curtis Mayfield, die Beatles und AC/DC sollten nie ganz fehlen. Aktuelle John Mayer Sachen, sowie Eli „Paperboy“ Reed, sollte man sich ruhig mal antun.

Johnny Logan:“I enjoy the process of buying in a shop“

„I support Record Store Week, because in an impersonal world they offer an alternative and because they for me are part of the pleasure of buying a CD.“ (Johnny Logan)

Johnny Logan (Foto: Jakob Lerche)
Johnny Logan (Foto: Jakob Lerche)

How important is the specialized trade for you in times of the Internet and MP3, as a musician as well as a customer and music fan?

For me very important. The whole process of going into a record store and looking around at the CDs. It’s what I’ve grown up with. I can’t imagine going into a web store to buy a guitar. Music shops for me are the same.

What meaning do record stores have for the music culture in general and for your music in particular?

The people who buy my CDs (not all) enjoy like me the process of buying in a shop. Some find internet shopping very impersonal. Like myself.

When and where did you buy your first records or CD’s and what memories do you connect with record stores?

I bought my first CDs in Ireland  in a record store and the people who worked there were an important part of the music or music and memory.

What are your current CD tips and which musicians and albums should not be missing from any CD shelve?

I love the Oldies, the Stones, Beatles, Marvin Gaye etc. Music of the 70’s and some of the 80’s. Nowadays I listen to James Morrison and others.

Kitty Kat: „Plattenläden haben eine coole Aura“

Kitty Kat (Foto: Katja Kuhl)
Kitty Kat (Foto: Katja Kuhl)

Wie wichtig ist für Dich der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Ich persönlich hole mir mittlerweile auch viel aus dem Netz von Musikdownload-Anbietern. Meistens fehlt einem die Zeit, um noch ins Geschäft zu gehen. Für meine Lieblings-CDs brauche ich aber auf jeden Fall den Fachhandel, um CD plus BOOKLET zu bekommen, ohne warten zu müssen.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Deine Musik im besonderen?

Plattenläden haben allein schon eine coole Aura. Man geht in eine Welt voller Musik. Man geht raus aus dem Laden und fühlt sich gut, sein Geld dort gelassen zu haben. Ich weiss noch, wie ich mir mit 14 eine Cypress Hill – CD in New York gekauft hatte. Das gehört alles dazu. Der ganze Film. Ich werde das nie vergessen!

Wann und wo hast Du Deine ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindest Du  mit Plattenläden?

Meine erste CD war 69 BOYZ, vielleicht kennt noch jemand Tootsie Roll! Ich war so stolz und habe mich totgetanzt zu dieser Scheibe. Das war meine erste CD. Plattenläden erinnern mich einfach nur daran, das Musik eine Sprache ist, die jeder Mensch versteht. Ich liebe Musik!

Was sind Deine aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Keri Hilson! „Knock you down“ läuft seit 2 Monaten rauf und runter bei mir! Mary J. Blige feat. Drake : “The One” ( Bin ein großer Mary-Fan! )  und für die Schmusekatzen unter euch Jeremih mit „Birthday Sex“!!

The Baseballs: „An Plattenläden kommt man als wahrer Musikliebhaber nicht vorbei!“

„Wir unterstützen die Plattenladenwoche, weil es eine Herzensangelegenheit ist!“

The Baseballs (Foto: Warner Music Group)
The Baseballs (Foto: Warner Music Group)

Wie wichtig ist für Euch der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Im Plattenladen bekommst du alles was dein Herz begehrt. Selbst „Undercover-Künstler“ und Musikstile, die es im Mainstream nicht einfach haben. Außerdem eine professionelle Beratung.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Eure Musik im besonderen?

An Fachhandel und Plattenläden kommt man als wahrer Musikliebhaber nicht vorbei! Hier treffen sich Menschen, tauschen Erfahrungen und Musiktipps aus. Hier hört man hin.

Wann und wo habt Ihr Eure ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindet Ihr  mit Plattenläden?

Sam: Meine erste Schallplatte, die ich mir selbst gekauft habe, erhielt ich auf dem Flohmarkt. Danach durchstöberte ich jeden Plattenladen in meiner Umgebung. Fündig und glücklich wurde ich meist nur im Fachhandel.

Basti: Die erste Platte habe ich mir im Urlaub im Harz gekauft. Ich war sechs und es war Jürgen von der Lippe mit „Guten Morgen, liebe Sorgen“ Danach ging es stilistisch nur noch bergauf.

Digger: Meine erste Platte war tatsächlich noch Vinyl und ein Geschenk von meinem Nachbarn. „Crazy for you“ von David Hasselhoff. Das konnte ich noch nach „unten toppen“ mit meinem ersten CD-Kauf: DJ-Bobo mit „Somebody dance with me“ – meine Audio-Kassetten waren aber echt cool: von Elvis bis Little Richard war alles dabei!

Was sind Eure aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Evlis Presley: Elvis Presley (Erstes Album vom King)

Jerry Lee Lewis: Last man standing

Michael Jackson: Thriller

Daniel „Panzer“ Friedl (Itchy Poopzkid): „Im Plattenladen geht’s wirklich um die Liebe zur Musik.“

„Wir unterstützen die Plattenladenwoche, weil uns die Erhaltung der Plattenladenkultur am Herzen liegt und wir der Meinung sind, dass von Herzen aufgenommene Platten das Recht haben in einem von Herzen eingerichteten und betriebenen Laden zu stehen.“

Itchy Poopzkid
Itchy Poopzkid

Wie wichtig ist für Dich der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunde und Musikfan?

Das wirklich schlimme ist ja, dass es in unserer Stadt, oder sogar im ganzen Umkreis hier keinen einzigen echten Plattenladen mehr gibt. Alle haben vor Jahren zu- und Platz gemacht für den unpersönlichen, sterilen Großhandel und langweilige MP3-Download Portale. Ich finde es nach wie vor unglaublich gut und auch besonders in einem Plattenladen zu stöbern, Platten und CDs zu finden und dabei einfach das Gefühl zu haben, dass es in dem Laden hier wirklich um die Liebe zur Musik und nicht nur um den dumpfen Profitgedanken geht.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Eure Musik im besonderen?

Ich finde es geht dabei einfach um eine Wertschätzung gegenüber der Musik. Wenn ich versuche (!) in einer der Großhandelsketten eine CD zu kaufen, die mich interessiert, gibt es dort pro Genre eine ziemlich limitierte Auswahl. Eben halt das was am meisten gekauft wird. Ältere und unbekanntere Alben sind kaum zu finden – von Vinyl mal ganz zu schweigen. Im Plattenfachhandel hat man dagegen immer irgendwie das Gefühl unter Gleichgesinnten zu sein und vor allem im Punkrockbereich ist es ja auch ne schöne Sache, wenn deine Lieblingsplatte nicht unbedingt direkt neben dem neuesten Michael Wendler Album steht. Ob wir als Band generell mehr CDs und Platten verkaufen würden, wenn es wieder mehr Plattenläden gäbe, weiß ich nicht. Was ich aber weiß ist, dass ein im Plattenladen gekauftes Album gefühlsmäßig irgendwie ne höhere Wertigkeit hat.

Wann und wo hast Du Deine ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindest Du mit Plattenläden?

Früher gab es hier einen kleinen Plattenladen namens „Phil Records“, der neben vielen Elektro-Sachen auch ne gute Punkrock-Abteilung hatte. Da bin ich ziemlich oft rumgehangen und hab nach Alben gesucht oder mich auch einfach nur informiert, was gerade neu ist. Damals hat man nämlich noch nicht im Internet erfahren, welche zehntausend neue Alben ab nächster Woche erhältlich sind. Generell war es hier bei uns aber immer schon schwer, ordentliche Plattenläden mit unserem Musikgeschmack zu finden, was wahrscheinlich daran liegt, dass der Musikgeschmack hier größtenteils leicht anders orientiert ist. Mittlerweile bestelle ich selbst die meisten meiner CDs und Platten im Internet, einfach weil es so weit bis zum nächsten Plattengeschäft ist…

Was sind Deine aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Aktuell kann ich das neue Album von American Steel empfehlen und die Spinnerette-Scheibe kann man sich auch guten Gewissens mal anhören. Generell sollte man sich meiner Meinung nach alle Platten von Social Distortion, Hot Water Music, Alkaline Trio, The Living End, The Gaslight Anthem und natürlich Itchy Poopzkid ins Regal stellen. So als gesunde Grundlage.