Plattenladenwoche 2019 mit neuem Termin und dem Black Friday als Höhepunkt

Der Termin für die elfte Plattenladenwoche steht fest: Die jährliche Kampagne von Plattenläden für Plattenläden findet in diesem Jahr vom 25. bis 30. November 2019 statt. Höhepunkt wird der international gefeierte Black Friday am 29. November sein, der durch die Neuterminierung erstmals in die Plattenladenwoche fällt.

Näher am Weihnachtsgeschäft als je zuvor

„Mit der elften Ausgabe der Plattenladenwoche rücken wir näher ans Weihnachtsgeschäft als je zuvor“, freut sich AMM-Geschäftsführer Marcus-Johannes Heinz. 2009 hatte der Fachhändlerverbund die Plattenladenwoche ins Leben gerufen, um der gefühlten Dominanz der Downloads ein wenig Wirklichkeit entgegen zu setzen. Die dadurch entstehende Kooperation mit dem Black Friday öffne den teilnehmenden Händlern zudem ganz neue Möglichkeiten, so Heinz: „Wenn zwei für den Tonträgerhandel so wichtige Events so kurz nacheinander stattfinden, war es naheliegend, dass man zusammenarbeitet und seine Kräfte bündelt.“

Jan Köpke: Black Friday ein „attraktives Sahnehäubchen zur Plattenladenwoche“

Dem schließt sich Jan Köpke, Organisator des Record Store Day und des Black Friday in Deutschland, Österreich und der Schweiz, gern an: „Unsere beiden Events zeitlich zusammenzulegen, haben wir nach den vielen Jahren der freundschaftlichen Koexistenz sofort als gute Idee und vor allem als kundenfreundliches Signal begrüßt. Wir erwarten auch in diesem Jahr zum Black Friday wieder eine kleine, aber wie gewohnt sehr feine Auswahl an Special Releases internationaler Künstler und Labels. Wir und die hiesigen Vertriebsfirmen, die am Record Store Day wie auch am Black Friday aktiv beteiligt sind, hoffen den Kunden der Plattenläden damit ein attraktives „Sahnehäubchen“ zur diesjährigen Plattenladenwoche (und auch den zukünftigen Ausgaben) zu servieren. Persönlich finde ich die Kombination aus ausgewählten Special Releases und vielen, vielen Instore-Aktionen, für die die Plattenladenwoche seit Jahren steht, ein großartiges Angebot für die Kunden in den Plattenläden, alte wie hoffentlich auch viele neue, sich rechtzeitig zum Weihnachtswahnsinn der Existenz der unabhängigen, von wahren Experten ihres Fachs geführten Plattenläden mal wieder bewusst zu werden, und das richtig gute Zeug genau dort zu erwerben. Inspiration inklusive. Santa agrees.“

Bei ihrer zehnten Ausgabe im vergangenen Jahr hatte die Plattenladenwoche mit einem Eröffnungsfestival in mehreren Städten sowie mit Rea Garvey als Schirmherr aufgetrumpft. Zuvor hatten bereits Johannes Oerding, Revolverheld, The Boss Hoss und Bela B. die Kampagne als Botschafter unterstützt. Jedes Jahr lockt die Plattenladenwoche Musikbegeisterte mit limitierten Sonderveröffentlichungen und speziellen Instore-Events wie Ausstellungen oder Konzerten in die Plattenläden. Deutschlandweit nehmen in rund 60 Städten über 100 Plattenläden an der Kampagne teil, vom Indie-Vinyl-Spezialisten mit Metal-Dungeon bis zum Klassikexperten.