Alexandra Gravas am Montag, 21.10.2013 live bei CDs am Goethehaus in Frankfurt

Am Montag 21.10.2013 um 16:00 Uhr live bei CDs am Goethehaus in Frankfurt: Alexandra Gravas.

… aus der Presse:

Ein klassischer Mezzosopran, der crossovert, oh je. Da drängen sich gleich Katherine Jenkins, Kalkül, Kitsch und Kommerz auf. Die in Offenbach geborene Weltbürgerin Alexandra Gravas interpretiert Liebeslieder, die ihr in eigenen Lebenssituationen viel bedeutet haben. Um sie persönlich und intim zu halten, genügen meist klassische Gitarre, Piano und einmal ein Akkordeon für warmherzige Versionen von traditionellen Liedern aus Griechenland und Jazz-Klassikern. Ungestraft darf eigentlich niemand mehr „Autumn Leaves“ oder „Summertime“ singen, bei Gravas klingen sie unanbiedernd anders.“ (dk/Journal Frankfurt)

Mehr über Alexandra Gravas:

Alexandra Gravas hat Gesang in London bei Vera Rosza, Loh Siew Tuan and Sarah Walker studiert. Sie ist im Laufe ihrer Karriere im Oratorien-, Konzert-, Lied und Opernfach mehrmals in Groß Britannien, Belgien, Holland, Deutschland, Schweden, Spanien, Italien, Zypern, Griechenland, Türkei, Ungarn, Israel, USA,Canada, Japan und Malaysia aufgetreten, u.a. in der Alten Oper Frankfurt, Münchner Gasteig, Royal Festival Hall, Megaron Athen, Athener Olympiastadion, Concertgebouw Rotterdam und Tokyo Bunka Kaikan. International renommierte Komponisten wie George Tsontakis, J. Yamamoto, F.J. Brown, Richard Williams, D. Stephanidis, Alexandros Karozas und Harue Kunieda haben für sie geschrieben. Mikis Theodorakis, der große griechische Komponist, war von ihrer ersten Zusammenarbeit für sein Symphonisches „Lied Raven“ mit den St. Petersburger Philharmonikern (auf CD erhältlich) von ihrem Talent angetan und vertraute ihr die Weltpremieren von weiteren ausgewählten Stücken an. Ihre CD „Bitter Tears“ (San Francisco Sound Ensemble) erhielt den Tomos-Preis für Zeitgenössische Musik in den USA.

Alexandra Gravas
Alexandra Gravas
CDs am Goethehaus, Frankfurt
CDs am Goethehaus, Frankfurt