Vorstellung der CD und Autogrammstunde mit Maurice Steger am 13.10.2012 bei TonKost in Göttingen

Maurice Steger ist es dank seiner lebendigen Art und seiner technisch einwandfreien Spielweise gelungen, die Blockflöte als Instrument aufzuwerten und sie neu zu positionieren. Seine zum Teil mit höchsten Preisen ausgezeichneten CD-Einspielungen und weltweiten Konzertaktivitäten machten ihn zu einem der beliebtesten Solisten auf dem Gebiet der alten Musik. Der „Independent“ kürte ihn sogar zum „world’s leading recorder virtuoso“. Dabei musizierte er immer wieder mit bekannten Künstlern wie beispielsweise Thomas Quasthoff, Hilary Hahn, Sol Gabetta oder Rainer Kussmaul. Obwohl sein Repertoireschwerpunkt auf der Barockmusik liegt, befasst Steger sich auch mit der zeitgenössischen Musik und ist zudem noch ein gefragter Dirigent. So gab er bereits Konzerte mit dem Taipei Symphony Orchestra, dem Zürcher Kammerorchester oder dem Brandenburgischen Staatsorchester und leitet außerdem diverse Barockensembles.

Am Samstag, 13. Oktober 2012 stellt Maurice Steger seine neue CD „Una Follia di Napoli“ um 15:00 Uhr bei TonKost in Göttingen vor.

Über die neue Einspielung:

Unter den vielen Reisenden, die im Heiligen Jahr 1725 nach Neapel eilten, war auch ein gewisser Johann Joachim Quantz, der dank seinem Gönner Friedrich II. später zu einem der berühmtesten Flötisten seiner Zeit avancierte. Sein Besuch in Neapel inspirierte den großen Alessandro Scarlatti und einige seiner talentiertesten Nachfolger zu einer Vielzahl musikalischer Meisterwerke. Maurice Steger hat diese Schätze wieder zum Leben erweckt, die wir einer neapolitanischen Sammlung von Konzerten bzw. Sonaten aus dem Jahr 1725 verdanken. Er hat die führenden Spezialisten dieses musikalischen Stils um sich geschart, die alle auch auf einer mitreißenden Bonus-DVD zu erleben sind. Und das Ergebnis ist brillant, poetisch – mit einem Wort meisterhaft.

Maurice Steger (Photo: Marco Borggreve)