Brunner & Brunner: „Musik ist ein ganz besonderes Produkt“

„Ich unterstütze die Plattenladenwoche, weil sie Musik wieder von einer anderen Seite angeht. Weg vom nervigen Quotenradio und  wieder hin zum Schmökern, Entdecken….schön! Und weil sie mir die Möglichkeit bietet, über Gespräche mit dem Verkäufer oder anderen Käufern, zu der Musik zu kommen, die mir bisher unbekannt war.“ (Johann „Jogl“ Brunner)

„Ich unterstütze die Plattenladenwoche, weil wir wieder die Möglichkeit haben sollten Musik kaufen zu können, die man auch in der Hand halten kann. Downloads kann man nicht wie Bücher in ein Regal stellen und vor allem trifft man keine Leute, wenn man sie kauft.“  (Karl „Charly“ Brunner)

Brunner & Brunner (Foto: Jörg Grosse Geldermann/EMI Music Germany)
Brunner & Brunner (Foto: Jörg Grosse Geldermann/EMI Music Germany)

Wie wichtig ist für Euch der Fachhandel in Zeiten von Internet und MP3, sowohl als Musiker als auch als Kunden und Musikfans?

Jogl: Ich bin überzeugt davon, dass der Fachhandel für eine große Käuferschicht von größter Bedeutung ist. Es gibt viele Menschen, incl. mir, die in einen Plattenladen gehen und sich dort eine CD oder DVD kaufen. Deshalb sollten auch die Tonträgerfirmen sich wieder auf den Weg machen und sämtliche Einzelhändler mit ihren Produkten beliefern. Am besten persönlich, indem sie einen Vertriebsmann/frau vorbeischicken. So wie früher. Da gab es Firmen, die mit dieser Praktik ziemlich großen Erfolg hatten.

Welche Bedeutung haben Plattenläden für die Musikkultur im allgemeinen und für Eure Musik im besonderen?

Charly: Leider ist mit dem Verschwinden der Plattenläden auch ein großer Teil der Musikkultur gestorben. Es gibt kaum noch Geschäfte, wo man sich bei den Mitarbeitern erkundigen kann, wo man vielleicht gemeinsam eine Platte oder CD sucht, ins Gespräch kommt und dabei auf andere Interpreten aufmerksam gemacht wird, die man vielleicht dann auch gleich mitnimmt. Diese Kultur wurde von der Industrie kaputtgemacht, ausgetauscht gegen sterile Märkte, in denen man die Lust verliert zu schmökern, nach irgendetwas zu suchen. Schade! Ich frage mich oft, warum verkauft man CDs und Schallplatten nicht so wie Bücher? In schönen gemütlichen Geschäftslokalen?

Jogl: Da es sich bei Musik um ein ganz besonderes Produkt handelt, weil man sich dieses kauft, um besonders schöne Momente zu erleben, sollte man auch die Gelegenheit haben, in aller Ruhe und in guter Atmosphäre, mit freundlicher Bedienung sich seinen Wunsch anhören und erfüllen zu können.

Wann und wo habt Ihr Eure ersten Schallplatten oder CDs gekauft, und welche Erinnerungen verbindet Ihr mit Plattenläden?

Jogl: Vor 40 Jahren im Elektrohandel in Murau, wo die Platten auf Waschmaschinen und Kühlschränken zum Verkauf standen. Eine kleine Auswahl und doch immer das gefunden, was mich heimlaufen ließ und in großer Aufregung, hunderte Male, die Single oder das Album (vielleicht 2 im Jahr) abspielte. Immer und immer wieder. Große Momente, …..wunderschöne Erinnerungen!

Charly: Meine erste Single war „Yesterday“ von den Beatles. Gekauft in einem Elektrogeschäft. Ich konnte mich zwischen Eloise von Barry Ryan und Yesterday einfach nicht entscheiden. Es waren nämlich nur diese beiden Platten da. Am Ende haben doch die Beatles das Rennen gemacht.

Was sind Eure aktuellen CD-Tipps, und welche Musiker und Alben sollten in keinem CD-Regal fehlen?

Charly: Momentan empfehle ich „Foot of the mountain“ von A-ha und was auf keinen Fall in einem Regal fehlen darf sind einige ausgesuchte Klassikplatten. Da wäre mein Tipp: Die 5 Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven – Krystian Zimerman – Wiener Philharmoniker – Leonard Bernstein.

Jogl: Ob aktuell oder alt, da mach ich keinen Unterschied. Im CD Regal kann nichts fehlen, denn was man gerne haben möchte kauft man sich ja auch….ich halt.

Ein kleiner Auszug meiner Favorits:

Album: Mark Knopfler, Supertramp mit Rodger Hodgson, Eagles, Keane, James Blunt, Peter Cincotti, Eva Cassidy, die alten Grönemeyer, das aktuelle Lindenberg Album; Münchner Freiheit, Xavier Naidoo, Fantastischen 4, Peter Fox, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich; das aktuelle Album von Nik P.

Single: Amy Mc Donald; Anastacia, Ich+Ich, Justin Timberlake, Kanye West, Kelly Clarkson, The Killers, Lilly Allen……….. und viele, viel mehr